RVA auf Rang vierFreitag, 08. Januar 2016

Der RFV Gustav Rau Westbevern Foto: Foto-Design gr. Feldhaus

ALBERSLOH/RINKERODE Kommentator Christoph Hess sprach von einem „Quantensprung“, als er die Leistung des RVA bewertete. Beim Kampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster liegt der Reitverein Albersloh nach der Einzel- und Mannschaftsdressurprüfung Klasse A* auf einem richtig guten vierten Platz.

In der ersten Teilprüfung der 80. „Bauernolympiade“, einer Dressurprüfung der Klasse A*, sicherte sich Anna Schulze Zuralst mit „Sam“ und der Wertnote 7,85 in der 1. Abteilung Rang vier. Annika Bloem reihte sich mit „Samye“ und der Wertnote 7,65 in der 2. Abteilung an fünfter Stelle ein. In der Einzeldressur kam der RVA auf die Notensumme 29,80. In der Mannschaftskür kamen die Albersloher – Dressur-Lehrerinnen sind Andrea Niebling und Michaela Homann-Niehoff – auf eine Summe von 26,60. Das bedeutete ebenfalls Platz vier. Insgesamt kommt der RVA vor der letzten Teilprüfung an diesem Samstag, einer Springprüfung der Klasse A**, auf 56,40 Punkte.

Im Kampf um den Karl-Gessmann-Gedächtnispreis eilt der RFV Gustav Rau Westbevern (60,97) dem fünften Titel in Serie und dem 34. insgesamt entgegen. Bei der Mannschaftskür in der voll besetzten Halle Münsterland gab es sechs Mal die Traumnote „10“ – ein Novum. „Ich habe die Kür nur genossen“, strahlte Westbeverns Teamchefin Tanja Alfers. „Es hat von Anfang an alles gepasst.“ Genau so sahen das die Richter. Die künstlerische Gestaltung, die technische Ausführung, der Gesamteindruck - alles eine 10!  Für Westbevern gingen in der Kür Christian Schulze Topphoff mit "Perspektive As", Karin Schulze Topphoff mit "Aperol", Charlotte Wiegert mit "Felipe" und Daniela Beuing mit "Riviera Maya" an den Start.

Der ZRFV Albachten (59,05) unter Leitung von Josef Geßmann und Carmen Ohmen und der RV St. Georg Saerbeck (58,90) folgen auf den Plätzen zwei und drei. Der RV Rinkerode (27,00+19,50=46,50) ist 14. und damit Letzter.

Beim Preis des Reiterverbandes Münster, einer Springprüfung Klasse A**, landete Heinrich Große-Dütting vom RVR mit „Whispering Girl G.D.“ ohne Strafpunkt in 38,47 Sekunden hinter der Siegerin Petra Leusmann (Greven) auf „Dschubajo“ (0/37,09) auf Platz fünf.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Matthias Kleineidam / Dreingau Zeitung
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - RVA auf Rang vier