Einigung erzieltDienstag, 14. Februar 2017

Es kann weitergehen mit dem Glasfaserausbau in Ascheberg. Foto dpa

ASCHEBERG Unitymedia und BBV Münsterland haben sich in den vergangenen Tagen auf eine Lösung verständigt, um den geplanten Glasfaserausbau in Ascheberg zu realisieren.

Mit der Firma Helinet, so heißt es in einem Schreiben der Unitymedia, sei eine vergleichbare Einigung bisher nicht erzielt worden.

Die BBV werde in Kürze alle Kunden anschreiben, über die weiteren Schritte informieren und einen Vertragsabschluss mit der Unitymedia empfehlen, heißt es in der Mitteilung. Die BBV erkläre dabei ihren Verzicht bezüglich sämtlicher Bestellungen von Glasfaseranschlüssen. Der Weg sei damit frei für zukünftige Bestellungen bei Unitymedia. Die BBV informiert darin weiterhin, dass die Übergangsverträge mit DSL-Internet, die einzelne Kunden mit der BBV geschlossen haben, bestehen bleiben können, bis das Glasfasernetz der Unitymedia betriebsbereit ist. Auch diese Nutzer sollten für einen Glasfaseranschluss Kontakt mit Unitymedia aufnehmen.

"Gute Lösung"

Die bestehende Netzinfrastruktur in Davensberg, die vor Jahresfrist geschaffen wurde, wird von Unitymedia übernommen. „Vorbehaltlich einer abschließenden technischen Prüfung bedeutet das, dass wir in den Gebieten die Straßen und Bürgersteige nicht noch einmal öffnen müssen. Ein Ergebnis, das bestimmt im Interesse der Bürger ist“, so Unitymedia-Vertriebsleiter Jörg Nußbaumer. „Wir begrüßen die Einigung der Unitymedia mit der BBV ausdrücklich. Sie unterstreicht den Willen der beiden Parteien, eine für die Bürger gute Lösung zu finden“, ist Aschebergs Bürgermeister Dr. Bert Risthaus mit dem ersten Teilergebnis sehr zufrieden.

Voraussichtlich im März starten die Vermarktungsaktivitäten in Ascheberg und Nordkirchen mit Kundeninformationen und mobiler Präsenz. In Ascheberg sind Info-Abende am Mittwoch, 8. März, um 19.30 Uhr im Bürgerforum des Rathauses und am Donnerstag, 9. März, um 19.30 Uhr in der Aula der Profilschule in Herbern vorgesehen. Der Beginn der Bauarbeiten ist voraussichtlich für das zweite Quartal vorgesehen. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Ausschreibungen der Tiefbauarbeiten.

Auskunft erhalten interessierte Bürger zudem über die kostenlose telefonische Hotline 0800/7799338 und per E-Mail an ascheberg@unitymedia.de.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Dreingau Zeitung
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?