Feierliches GedenkenMittwoch, 15. November 2017

Am Sonntag wird in allen Orten der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Foto Weiland

DRENSTEINFURT/SENDENHORST/ASCHEBERG Seit Jahrzehnten ist der Volkstrauertag der Trauer und dem Gedenken gewidmet. Zugleich soll er zu Frieden, Gerechtigkeit und Menschlichkeit mahnen. In allen Orten finden am Sonntag, 19. November, Veranstaltungen statt.

Die Aufstellung der Teilnehmer am Trauerzug erfolgt in Drensteinfurt gegen 10 Uhr in der Kurzen Straße (Gaststätte Münsterländer Hof) mit Abmarsch zum Ehrenmal. Die Rede wird Bürgermeister Carsten Grawunder halten. Um 11 Uhr besteht die Gelegenheit zur Mitfeier der Messe in der Pfarrkirche St. Regina oder des Gottesdienstes in der evangelischen Martinskirche.

In Rinkerode treffen sich die Teilnehmer und Fahnenabordnungen der Vereine auf dem Kirchplatz St. Pankratius um 9 Uhr, anschließend erfolgen der Abmarsch zum Dorfplatz  und die Ansprache von Ortsvorsteher Bernhard Stückmann. Um 9.30 Uhr ist dann die Gelegenheit zur Mitfeier des Hochamtes in der St. Pankratius-Kirche für die ganze Gemeinde.

Die Gedenkfeier für die Opfer beider Weltkriege findet in Walstedde gegen 10.30 Uhr am Kriegerehrenmal statt. Die Aufstellung der Teilnehmer an der Gedenkfeier erfolgt vor der ehemaligen Gaststätte Kessebohm mit Fahneneinmarsch und Begleitung des Spielmannszuges. Die Gedenkrede hält Georg Feldmann, Vorsitzender der Elterninitiative St. Georg Ameke. Zuvor ist um 9.30 Uhr Gelegenheit zur Mitfeier der Messe in der St. Lambertus-Kirche.

Der Beginn der Gedenkfeier ist in Sendenhorst an der Stele am Schlabberpohl um 10 Uhr. Es folgt der gemeinsame Gang zum Mahnmal am Osttor, dort wird Werner Dufhues die Gedenkrede halten. Die Gedenkstunde wird von der Stadt- und Feuerwehrkapelle gestaltet.

In Albersloh marschieren die Teilnehmer um 10.15 Uhr vom Kirchplatz aus zum Ehrenmal. Die Gesamtleitung wird vom Oberst des Bürgerschützenvereins, Theo Hoenhorst, wahrgenommen. Die Rede hält Sascha Beisemann vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Albersloh.

In Ascheberg beginnt der Gottesdienst um 10.30 Uhr. Die Mitglieder der Vereine und Verbände sammeln sich anschließend um 11.30 Uhr auf dem St. Lambertus-Kirchplatz und ziehen gemeinsam, unter Leitung der Feuerwehr, mit den Bürgern zum Ehrenmal auf den Friedhof

Der Volkstrauertag in Herbern wird in diesem Jahr von der Katholischen Gemeinde St. Benedikt vorbereitet. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr. Das Programm sieht vor, dass sich die Teilnehmer anschließend gegen 10.45 Uhr auf dem St. Benediktus-Kirchplatz treffen, um anschließend gemeinsam zum Ehrenmal zu ziehen.

Der Volkstrauertag in Davensberg wird auch in diesem Jahr wieder vom Heimatverein vorbereitet. Der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr. Um etwa 10 Uhr beginnt die Aufstellung des Zuges auf dem Römerweg, der sich nach dem Hochamt in gewohnter Form in Richtung Friedhof bewegt.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Dreingau Zeitung
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - Feierliches Gedenken