Konzert mit KrückenMontag, 20. Dezember 2010

In der voll besetzten Pfarrkirche St. Regina gaben die Sänger des MGV Drensteinfurt am Sonntag ihr traditionelles Weihnachtskonzert. Foto: Wiesrecker

DRENSTEINFURT Ein Klangerlebnis der Extraklasse bot sich am Sonntag den Besuchern des Adventskonzertes des MGV in der Pfarrkirche St. Regina. Fast hätte Dirigent Alex Tsihlis das gar nicht miterlebt.

Noch wenige Tage zuvor schien es so, als müssten die Sänger den großen Auftritt ohne ihren Lehrmeister Alex Tsihlis absolvieren. Der war in Berlin auf eisglatter Fläche gestürzt, was einen Sehnenriss nach sich gezogen hatte, der sofort operiert werden sollte. Aber seinen Meisterchor im Stich zu lassen, kam für den gebürtigen Griechen nicht in Frage, weshalb die Operation auf den Tag danach verlegt wurde. Unter dem Motto „Wünsche zur Weihnachtszeit" hatte der Meisterchor zahlreiche klassische Vorweihnachtslieder sowie einige eher unbekannte Melodien eingeübt, denen die Zuhörer in der vollbesetzten Kirche gebannt und gerührt lauschten. Talentiert und bescheiden Als Gastmusiker hatte sich der MGV zwei „überaus talentierte, bescheidene und freundliche junge Instrumentalisten aus Walstedde", so der erste Vorsitzende Josef Klein in seiner Einführung, ins Boot geholt. David und Simon Wiesrecker begeisterten das Publikum mit ihrem harmonischen Zusammenspiel auf Trompete und Orgel. Das Programm bestand aus verschiedenen Liedern und Stücken passend zur Adventszeit. Diese wurden abwechselnd von Chor und Instrumental-Duo vorgetragen. Mit viel Gefühl schafften es die Herren in den charakteristischen weinroten Jacketts, das Publikum in ihren Bann zu ziehen, während die verschiedenen Stimmen perfekt miteinander harmonierten. Zum Teil auch ohne Text schafften es die 57 Mitglieder des MGV, Leidenschaft und Emotionen in ihre Melodien zu bringen. So wurde der Anfang von Udo Jürgens „Wünsche zur Weihnachtszeit" in allen Stimmen gesummt, bis der Chor kraftvoll und volltönend in die Strophe einstieg. Mit „Weihnachtsglocken" von Hermann Sonnet stellte der Meisterchor seine Fähigkeit unter Beweis, die ganze Kirche auszufüllen.-jud

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Wochenpost
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - Konzert mit Krücken