Noch drei WochenMittwoch, 08. Februar 2017

Prinz Peter III. lie├č sich im Handelshof Hamm wiegen. Gesch├Ąftsf├╝hrer J├╝rgen Bringsken (r.) lie├č daraufhin ordentlich Kamelle springen. Foto Vollenkemper

SENDENHORST Die Narren der Karnevalsgesellschaft „Schön wär‘s“ um ihren Stadtprinzen Peter III. (Wiggers) befinden sich auf der Zielgeraden. Noch genau drei Wochen bis Aschermittwoch, dann ist die närrische Session schon wieder vorbei.

Schon jetzt blickt der Oberjeck wehmütig auf diesen Tag. „Überall, wo ich hinkomme, haben die Leute Spaß. Das fehlt mir jetzt schon“, so der Prinz.

Die letzten 21 Tage haben es aber noch mal in sich. Ganze 41 Mal heißt es für das närrische Gefolge noch „Fertig machen und Einmarsch!“. Einer der Höhepunkte ist sicherlich der Besuch des St. Josef-Stifts. Der fröhliche Bazillus, den die Narren dann im Gepäck haben, ist vor allem auf der Polarstation des Krankenhauses gerne gesehen.

Auch auf die eigene Galasitzung im Bürgerhaus, moderiert von Marcel Schumann, freut sich das närrische Oberhaupt sehr. Koordinatorin Sabrina Pohlkamp hat wieder ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm zusammengestellt.

Aus der Landeshauptstadt

Neben bekannten und gern gesehenen Gästen wie der „Alten Stadtwache“ aus Beckum, den „Coerder Cometen“ und der Tanzgarde aus Hoetmar wird auch die hauseigene Garde der KG „Schön wär‘s“ ihr Können darbieten. Extra aus der Landeshauptstadt und Karnevalshochburg Düsseldorf reist Büttenredner „Puma“ alias Dirk Westmeier an. Für den Abschluss hat sich die erfahrene Programmchefin etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Die Kölsche Cover Band wird den Jecken so richtig einheizen. Die Musiker aus Everswinkel sind ein Garant für gute Stimmung. Ganz in die Karten gucken lassen möchte sich Sabrina Pohlkamp aber nicht. So ist ihr nur noch zu entlocken, dass „noch ein ganz spezielles Highlight“ auf die Narren wartet.

Wer sich noch eine Karte für die Galasitzung am Samstag, 18. Februar, ab 19.11 Uhr sicher möchte, kann dies bei Paul Hankmann, Tel. (02526) 2048, tun. Der Eintritt kostet 15 Euro. Für Besucher aus Albersloh hat die KG wieder einen kostenfreien Bustransfer organisiert. Hin geht‘s um 18.15 Uhr ab Teckelschlaut, zurück um 1.45 Uhr ab Bürgerhaus.

Nicht freiwillig

Richtig närrisch wird es dann noch an den letzten beiden Tagen. Zunächst versucht Prinz Peter III. mit seiner bunten Schar aus Bollywood, am Sonntag, 26. Februar, die Gewalt über das Rathaus zu bekommen. Klar ist, Bürgermeister Berthold Streffing wird den Schlüssel nicht freiwillig rausrücken und kündigt den Narren schon jetzt einen heißen Tanz an. Wie gewohnt wird es auf der Bühne am Marktplatz ein abwechslungsreiches närrisches Programm geben – los geht‘s um 12.11 Uhr. Die Tanzgarde der KG „Schön wär‘s“ und die Showtanzgruppe „Infinity“ aus Ennigerloh sind mit dabei. Die kleinen Narren können sich im Zelt schminken zu lassen.

Auch am Rosenmontag, 27. Februar, geht es im Anschluss an den närrischen Lindwurm (der startet wie gewohnt um 11.11 Uhr) auf dem Marktplatz noch hoch her. Die „JunX“ aus Hamburg werden den Besuchern so richtig einheizen. In mehr als 400 Partyhäfen haben die beiden Nordlichter Christopher und Gunnar schon festgemacht und die Feiergemeinde mit ihrem mitreißenden Entertainment begeistert. Tom Juno wird an beiden Tagen die Moderation übernehmen.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Dirk Vollenkemper
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - Noch drei Wochen