„Müssen nach vorne gucken“Freitag, 06. Oktober 2017

Gegen die zweite Mannschaft der Warendorfer SU müssen die HSG-Herren ran. Foto Siemund

ASCHEBERG/DRENSTEINFURT Die HSG-Damenmannschaft erwartet an diesem Wochenende zu Hause mit dem TV Friesen Telgte einen Landesligaabsteiger.

Frauen Bezirksliga Münsterland: HSG Ascheberg /Drensteinfurt – TV Friesen Telgte (Sonntag, 16 Uhr in Ascheberg): Die Gäste haben als Zehnter der Landesliga 2 die Relegation spielen müssen und alle Partien verloren. Somit trifft der TV in der Bezirksliga am Sonntag auf die Spielgemeinschaft. Die HSG-Damen haben nach der erneuten deutlichen Niederlage noch nicht zu ihrer Form gefunden. Doch Trainer Heinz Huhnhold blickt in die Zukunft: „Die Vergangenheit können wir eh nicht mehr ändern, wir müssen nach vorne gucken.“ Trotz des Feiertags wurde trainiert, und aufgrund der vielen Fehlwürfe stand Wurftraining auf dem Plan. „Das Training war gut – alle haben sich reingekniet“, so Huhnholds Meinung. Wichtig ist nur, auch etwas gegen die 32 Gegentore in der Tabelle zu tun.

Herren, Kreisliga: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – Warendorfer SU 2 (Sonntag, 18 Uhr in Ascheberg): Die HSG-Herren treffen am Sonntagabend in eigener Halle auf die Warendorfer SU. Vergangene Saison musste sich die Spielgemeinschaft noch gegen die erste Mannschaft der Kreisstadt beweisen. Durch den Abstieg in die Kreisliga wird die Zweitvertretung als Gast erwartet. Unter normalen Umständen ein zu schlagender Gegner für die hiesige Spielgemeinschaft. Nur fürchtet Oliver Sevenich, „dass es aufgrund unseres personellen Engpasses knapp werden könnte“. Der Torhüter und Co-Trainer ist selbst verhindert, Matthias Lohmann weiter verletzt. Angeschlagen sind Jan Schemmelmann und Yannick Pannott. Wie in den Vorwochen wird der Kader mit bis zu vier A-Jugendlichen aufgefüllt.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Melanie Tillmann
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - „Müssen nach vorne gucken“