„Geiles Spitzenspiel“Samstag, 13. Mai 2017

Der SV Drensteinfurt empfängt die Hammer SpVg II.

Die Fußballer des SV Drensteinfurt sind heiß. Sie „brennen“ Trainer Ivo Kolobaric zufolge sogar auf das Topspiel gegen den Tabellenführer. Sollten sie kalt erwischt werden, ist der Landesliga-Traum fürs Erste ausgeträumt.

Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt – Hammer SpVg II (Sonntag, 15 Uhr). Die Vorzeichen sind klar: Der SVD muss gewinnen, um die HSV-Reserve noch abzufangen. „Wenn wir verlieren, ist die Geschichte mit dem Aufstieg erledigt“, sagt Kolobaric und freut sich auf ein „richtig geiles Spitzenspiel. Wir sind komplett konzentriert“ auf das Duell mit der zweiten Mannschaft der Hammer SpVg.

Die Gäste (57 Punkte) liegen drei Spieltage vor dem Saisonende vier Zähler vor den viertplatzierten Drensteinfurtern. Der TuS Wiescherhöfen (55) hat als Zweiter ebenfalls noch gute Chancen auf die Meisterschaft, trifft am 21. Mai noch auf die HSV. Beide Teams können aus eigener Kraft aufsteigen. „Wir haben es nicht in eigener Hand“, sagt Kolobaric. Druck spüre er nicht. „Unsere Ziele sind schon erreicht.“ Im  Sportzentrum Erlfeld treffen die beiden besten Rückrundenmannschaften aufeinander. Die HSV-Reserve feierte zuletzt fünf Siege in Serie, Drensteinfurt gewann neun der jüngsten zehn Spiele – die letzten drei sogar zu null. Im Hinspiel unterlag der SVD den Hammern 1:3.

Oliver Logermann kehrt nach seiner Gelb-Sperre in die Startelf zurück. Kapitän Dominik Heinsch sitzt nach einer langen Pause (Mittelfußbruch) wahrscheinlich wieder auf Bank. Jan Wiebusch (Urlaub) fällt aus.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Matthias Kleineidam
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?