„Wer bis zuletzt lacht...“Dienstag, 03. Oktober 2017

Zum Welthospiztag haben sie ein umfangreiches Programm zusammen gestellt (v.l.): Hans-Jürgen Fürstenau, Ursula Tewes, Johannes Horstmann und Margret Becker. Foto Schniederjürgen

KREIS WARENDORF „Jeder Moment ist Leben“: Das Motto des Welthospiztages am 14. Oktober greift auch die Hospizbewegung im Kreis Warendorf auf und bietet rund um den Tag viele Aktionen und Veranstaltungen.

Vorträge, eine Ausstellung und ein Konzert: „Wir wollen mit den verschiedenen Veranstaltungen die Aktivitäten der Hospizbewegung im Kreis Warendorf dokumentieren“, sagt Johannes Horstmann, Ehrenamtskoordinator der Hospizbewegung. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern Margit Becker (Drensteinfurt), Ulla Tewes (Ahlen) und Hans-Jürgen Fürstenau (Oelde) stellte er das Programm vor.

Den Auftakt macht ein Vortrag zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht am Donnerstag, 5. Oktober, um 20 Uhr im Haus Siekmann in Sendenhorst. Unter dem Thema „Ganz bestimmt selbstbestimmt?“ referiert Udo Hecke, Facharzt für Allgemeinmedizin, in Kooperation mit Johannes Horstmann.

Der Gospelchor „Blazing Fire“ präsentiert am Sonntag, 8. Oktober, um 17 Uhr eine Lesung mit Konzert in der St. Jacobus-Kirche in Ennigerloh. Am Dienstag, 10. Oktober gibt es den Vortrag „Hospiz ist gemeinsame menschliche Hingabe an das Leben“ um 20 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Oelde. „Humor und Lebenssinn“ ist der Titel des Vortrags am Donnerstag, 12. Oktober, um 20 Uhr im Pfarrheim St. Agatha in Alverskirchen.

Besondere Ausstellung

Eine besondere Ausstellung hat die Ortsgruppe Ahlen in das Hospiz-und Palliativzentrum geholt. Bis Ende November kann die Karikaturenausstellung „Humor am Lebensende“ dort besichtigt werden. 33 gerahmte Bilder aus dem Buch „Wer bis zuletzt lacht, lacht am besten“ beschäftigen sich auf humorvolle Weise mit den Themen Krankheit, Sterben und Tod. Die Karikaturen sind nach einer Idee von Heinz Hinse mit Zeichnungen von Karl-Horst Möhl entstanden. Zur Eröffnung am Samstag, 14. Oktober, gibt es von 11 bis 18 Uhr Waffeln, Kaffee, Kuchen und einen regen Austausch.

Mit dem Vortrag „Selbstbestimmt leben – selbstbestimmt sterben“ endet die Veranstaltungsreihe am Mittwoch, 18. Oktober, um 20 Uhr im Telgter Haus der Volkshochschule.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Peter Schniederjürgen
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - „Wer bis zuletzt lacht...“