Ein schöner BrauchFreitag, 14. April 2017

Überall brennen am Sonntag wieder die Osterfeuer. Foto dz

DRENSTEINFURT/SENDENHORST/ASCHEBERG Ein schöner Brauch zum Osterfest ist es, ein Feuer zu entzünden und damit der Auferstehung Christi zu gedenken. Wer ein solches veranstalten will, muss einige Spielregeln beachten.

Osterfeuer müssen im Vorfeld bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung angemeldet werden. Sie dürfen nur dort entzündet werden, wo bestimmte Mindestabstände zu Gebäuden und Wäldern gewährleistet sind. Das Feuer muss von einer Aufsichtsperson so lange betreut werden, bis die Glut erloschen ist. Um Tieren, die sich in dem aufgeschichteten Holz versteckt haben könnten, die Möglichkeit zur Flucht zu geben, muss der Stapel vor dem Anzünden komplett umgeschichtet werden.

In allen Ortsteilen von Drensteinfurt, Sendenhorst und Ascheberg werden am Sonntag, 16. April, Osterfeuer veranstaltet. Die Vereine laden alle Bürger dazu ein.

In Ameke sorgt Ameke Aktiv für eine Neuauflage des Osterfeuers. Um es innerhalb des Ortskerns abhalten zu können, wird es in einer kleineren Variante stattfinden. Treff ist um 19 Uhr im Innenhof des Landhauses Thiemann. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt.

In Rinkerode lädt der Heimatverein um 19.30 Uhr in die Alte Dorfstraße (bei Hemkemeyer) ein. In diesem Jahr beteiligen sich auch die Pfadfinder an der Gestaltung des Abends. Während des Osterfeuers verkaufen sie Würstchen und Suppe – der Erlös ist für die Jubiläumsfahrt der Pfadfinder nach Schottland in den Sommerferien bestimmt.

In Drensteinfurt lädt ebenfalls der Heimatverein zum traditionellen Osterfeuer am Rosenweg  (Amtshofwiese) ein. Beginn ist um 20 Uhr, Getränke und Verpflegung gibt die Jungfeuerwehr vor Ort aus. Als Einstimmung auf das Osterfeuer veranstaltet der Heimatverein übrigens erstmals eine große Ostereiersuche für Kinder. Start ist um 18 Uhr im Schlosspark.

In Walstedde übernimmt die Jugendfeuerwehr die Verantwortung für das morgige Osterfeuer. Es wird um 19 Uhr auf dem Schützenplatz an der Turnhalle entzündet. Es gibt Getränke und Bratwürstchen, der Heimatverein wird einige österliche Lieder anstimmen.

In Sendenhorst sind wie jedes Jahr die Pfadfinder für die Organisation des Osterfeuers verantwortlich. Es wird zum Einbruch der Dunkelheit auf dem Pfadfindergelände Geisterholz (Auf dem Garrath) entzündet.

In Albersloh hat die Landjugend kürzlich fleißig Grünabfälle eingesammelt, um morgen das Osterfeuer an der Adolfshöhe entzünden zu können. Abmarsch mit dem geweihten Licht und dem Kolping-Blasorchester ist um 19 Uhr an der Ludgerus-Kirche. Von dort geht es in einer Prozession zum Osterfeuer. Für Getränke und Grillwürstchen am Feuer ist gesorgt.

In Ascheberg lädt der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr zum Osterfeuer ein. Los geht‘s um 18.45 Uhr an der Lambertus-Kirche, wo das Licht der Osterkerze  abgeholt wird. Unter Begleitung des Kolping-Spielmannszuges zieht die Prozession zum Osterfeuer auf der Wiese bei Frenking. Es gibt Getränke und einen Imbiss, für den Nachwuchs steht eine Hüpfburg bereit.

In Herbern organisiert der Motorsportclub ein Osterfeuer auf seinem Gelände im Südfeld. Beginn ist um 19 Uhr.

In Davensberg wird das Osterfeuer wieder an der Brücke bei Haverkamp stattfinden. Hier zeichnet ebenfalls die Feuerwehr verantwortlich. Beginn ist um 19 Uhr mit dem Abholen des Osterlichts in der St. Anna-Kirche.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Nicole Evering
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - Ein schöner Brauch