Wahl zur HopfenköniginFreitag, 19. Mai 2017

Mit einem Casting will das SuB-Team gleiche Chancen für alle Kandidatinnen zur Hopfenkönigin schaffen. Foto: Nitsche

ASCHEBERG Nein, die Zeichen stehen natürlich noch nicht auf blau-weißes Wies’n Spektakel. Dennoch war das SuB-Oktoberfest Hauptthema der vergangenen Arbeitssitzung einiger SuB-Mitglieder. Denn die muntere Truppe plant Neues. Betroffen von den Neuerungen ist die Wahl zur Hopfenkönigin. Keine Angst, diese wird nach wie vor beim Oktoberfest der SuB-Band gekürt. Auch am 7. Oktober 2017 werden drei Damen in den Wettstreit um den begehrten Titel treten. Allerdings werden diese nun nicht mehr wie in der Vergangenheit einfach aus dem Publikum „gefischt“. In diesem Jahr halten es die SuB’ler da eher wie Dieter Bohlen. Sie planen erstmals ein großes Casting. Gesucht wird dabei jedoch nicht Aschebergs Superstar, sondern drei Kandidatinnen, die beim diesjährigen Oktoberfest auf der großen SuB-Bühne in den Wettstreit um den Hopfenköniginnen Titel treten. Der Grund für die neue Maßnahme liegt in dem immens hohen Bewerberinnenaufkommen. „Die Zahl der Bewerberinnen ist in den letzten Jahren so angestiegen, dass wir uns nun etwas einfallen lassen müssen, damit alle die gleiche Chance haben“, erklärte Kapellmeister Manfred Hölscher.

Denn genau das fordern die Gäste auch. Das Erfolgsgeheimnis der legendären SuB-Oktoberfeste „liegt vor allem darin, dass wir immer die Anregungen unserer Gäste aufgenommen und umgesetzt haben“, so Hölscher. Und so qualmten am Mittwochabend zunächst einmal im Garten von Stiens die Köpfe. Handfeste Resultate ließen nicht lange auf sich warten. Am 1. Juli beginnt der Kartenvorverkauf für das Oktoberfest. „Und bei dem können sich Bewerberinnen für das Casting anmelden“, erläutert Hölscher. Zwei Wochen haben die Damen dafür Zeit. Denn Anmeldebögen gibt es nach dem großen Kartenvorverkauf dann noch bei Eisenwaren Stiens und im kleinen Atelier. Am 13. August ab 14 Uhr wird es dann spannend. Denn da steigt bei der Familie Frenking am Bahnhofsweg 20 das große Casting. Dabei müssen die Damen ihr Können in den traditionellen Oktoberfest-Disziplinen Sägen, Blasen und  Heben unter Beweis stellen.

„Die Beste pro Runde kommt weiter und muss dann anschließend im Recall antreten“, so Manni Hölscher. Wird es dabei eng in der Entscheidungsfindung, greift eine vierte Disziplin. „Dann entscheidet der Gesang über den Platz auf der Bühne“, verrät Reinhard Bourichter. Ein neues Konzept, das eine eigene Veranstaltung hervorbringt. „Eine, zu der alle Bürger eingeladen sind, und bei der die musikalische Seite natürlich auch nicht zu kurz kommt“, kündigt Hölscher ein unterhaltsames Spektakel an.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Tina Nitsche
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - Wahl zur Hopfenkönigin