SVR erwartet AschebergSonntag, 17. September 2017

In Rinkerode treffen die Fußballer des SVR auf Verfolger TuS Ascheberg.

Kreisliga A2 Münster: SV Rinkerode – TuS Ascheberg (Sonntag, 15 Uhr). Beim SVR könnte es kaum besser laufen. Die Mannschaft von Trainer Roland Jungfermann schnuppert nach drei Siegen in Serie an der Tabellenspitze. Nach vier Spieltagen ist sie ohne Niederlage Tabellenzweiter – mit zwei Punkten Rückstand auf den SV Bösensell. Doch die schwierigen Gegner kommen erst noch.

Zu was die Rinkerode imstande sind, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Erst ist der Tabellenvierte aus Ascheberg zu Gast, dann geht‘s nach Bösensell. „Das wird ein heißer Tanz, ein spannendes Spiel“, prophezeit Co-Trainer Julian Spangenberg vor dem Duell mit dem TuS und hat einen Heimsieg im Blick: „Wenn wir oben bleiben wollen, müssen wir gewinnen.“ Spangenberg ist optimistisch: „Die Jungs sind gut drauf und arbeiten akribisch.“ Drei Mal pro Woche wird trainiert.

Lukas Weile („Ist ‘ne Bombe“) steigt in Kürze ins Mannschaftstraining ein, Benjamin Dautanac ist drei Wochen im Urlaub.

Die Ascheberger waren mit drei Siegen gestartet, landeten zuletzt aber auf dem harten Boden der Realität. 1:4 ging das Topspiel gegen Bösensell verloren. „In den ersten 20 Minuten haben wir alles richtig gemacht – außer eben das Tor zu schießen“, so TuS-Coach Andrea Balderi. Mit einem Sieg im zweiten Auswärtsspiel würde der Absteiger im Klassement am SVR vorbeiziehen. Bei einer weiteren Niederlage droht Ascheberg mehrere Plätze abzurutschen.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Matthias Kleineidam
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - SVR erwartet Ascheberg