Die Welt umarmenFreitag, 21. April 2017

Philip Hellmund startet für das Team „Embrace the World“. Foto Hellmund

DRENSTEINFURT Der 20 Jahre junge Drensteinfurter Philip Hellmund startet 2017 für das Team „Embrace the World“, eine Renngemeinschaft aus 14 Radrennfahrern aus ganz Deutschland. Diese nehmen gemeinsam an nationalen und internationalen Rennen und Rundfahrten teil. Dabei sammeln sie mit Hilfe eines besonderen Sponsoringsystems Geld für weltweite Hilfsprojekte.

Sinnvolle Entwicklungshilfe gepaart mit sportlicher Leistung – so lautet das Motto des Teams. Jeder gefahrene Kilometer in Training und Wettkampf wird aufgezeichnet und von Sponsoren mit einem Centbetrag vergütet. Die so gesammelten Gelder gehen an Hilfsorganisationen wie die Welthungerhilfe und werden so zum Beispiel für den Brunnenbau in Afrika verwendet. Für den 1,80 Meter großen und 65 Kilogramm leichten Hellmund eine zusätzliche Motivation, viele Kilometer auf dem Rennrad zu sammeln und sich damit für den guten Zweck zu engagieren.

Verfolgen lässt sich das Kilometerprojekt auf der Homepage des Teams. Spenden können sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen. Zusätzlich sammelt das Team nicht mehr benötigte Radbekleidung und Radteile, die bei der Teilnahme an Rennen in Afrika an junge afrikanische Nachwuchsfahrer verteilt werden.

Interessierte, die sich an dem Projekt beteiligen möchten, können sich per E-Mail an philip.hellmund@gmail.com bei Philip Hellmund melden. „Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der das Projekt unterstützt. Auch Einzelspenden sind möglich. Jeder Cent zählt“, sagt der Stewwerter.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Dreingau Zeitung
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?