Stars im SulkySamstag, 05. August 2017

Sogar 13 Rennen werden den Besuchern in diesem Jahr am Drensteinfurter Trabrenntag geboten. Foto (A) Mathis

DRENSTEINFURT Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am Sonntag, 20. August, steigt in Drensteinfurt der nächste Renntag. Das Rahmenprogramm steht. Pferdefreunde dürfen sich auf zwölf spannende Rennen im Sulky sowie auf ein Trabreiten freuen.

Auch im 106. Veranstaltungsjahr setzen Klaus Storck, Heinz Kuhlmann und ihr Team wieder auf viele altbewährte Highlights. „Wie es die Zuschauer erwarten, werden sie auch in diesem Jahr nicht auf Hutwettbewerb, Kuchenstand, Frühschoppen, Tombola, starke Quoten und Gewinngarantien verzichten müssen“, heißt es im Bericht des Rennvereins. „Im Gegenteil: Dieses Mal wird man sich sogar auf 13 Rennen freuen dürfen – ein Rennen mehr als bei den vergangenen Meetings.“

Die Pferde scharren bereits mit den Hufen, die Fahrer haben ihre Hände schon „in Quark gelegt“, und Maria Schmand-Averdung kann es kaum erwarten, den Backofen für die Benefiz-Kuchen anzuwerfen. In den nächsten Tagen wird die 800-Meter-Bahn professionell abgesteckt und der Rasen auf optimaler Rennsportlänge abgemäht.

Supersaison

Neben zwölf Trabrennen im Sulky wird es auch wieder ein Trabreiten geben. Ronja Walter, aktuell deutsche Trabreit-Championesse, hatte sich in den vergangenen Wochen durch Top-Leistungen für den Renntag am 20. August empfohlen. Die junge Sportlerin aus Norddeutschland blickt auf eine Supersaison zurück, führt mit zwölf Jahressiegen die Statistik in diesem Metier überlegen an und wird auch in diesem Jahr wieder den Goldhelm nach Alveslohe holen. „Daran besteht kein Zweifel“, heißt es in der Mitteilung weiter. Überdies war sie noch in der vergangenen Woche mit dem Drensteinfurter „Secret Boy“ Zweite beim Trabreiten in Hamburg. Der Star des Stalles Drensteinfurt wird allerdings keinen Auftritt im Erlfeld haben, da er sich auf einer ausländischen Rennbahn tummelt.

Auch Ronjas Vater Manfred Walter ist für den Renntag auf der Grasbahn in Drensteinfurt bestens präpariert. Er peilt den „Drensteinfurter Fahrer-Cup“ an, der wieder mit 1000 Euro ausgeschrieben ist. „Manni wird dem Vorjahressieger Jochen Holzschuh den Fehdehandschuh hinwerfen, denn dass seine Pferde momentan in Überform agieren, zeigte Walter noch am vergangenen Sonntag an der Elbe, wo der zig-fache Grasbahnchampion in Stove gleich drei Rennen an einem Tag nach Hause fahren konnte. Das wird also schon einmal eine spannende Partie zwischen Holzschuh und Walter“, so der Rennverein.

Große Resonanz

Obwohl die Starterangabe für den Renntag erst am 14. August stattfindet, hat der Rennverein schon jetzt für das Gästefahren für ehemalige Lizenzinhaber mehr Anmeldungen denn je, was auf eine insgesamt große Resonanz bei den Aktiven aus Westdeutschland, dem hohen Norden, Berlin und aus den Niederlanden hoffen lässt, so die Organisatoren. Feste Zusagen gibt es auch von den „Drensteinfurt-Junkies“ Sjoerd van den Galien, Ralf Oppoli, Cees Imming und Ronald de Beer, die Jahr für Jahr ihr Fahrertalent unter Beweis stellen und den Drensteinfurter Termin fest in ihrem Kalender haben.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Dreingau Zeitung
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - Stars im Sulky