Liebe zum DetailSamstag, 08. April 2017

Peter und Carsten Sacher mit ihren Modelle. Foto Dieter Huge sive Huwe

DRENSTEINFURT Peter und Carsten Sacher haben ein gemeinsames Hobby: Die Drensteinfurter  basteln gerne Modelle. Seit einem Vierteljahrhundert stellen sie ihre Werke aus.

Ihr Messestand gehört sicherlich zu den ungewöhnlichsten auf der Intermodellbau in den Dortmunder Westfalenhallen. Dort, im Mekka der Modellbauer, zeigen Peter und Carsten Sacher noch bis Sonntag (Standnummer 6.A08) ihre neuesten Kreationen.

Während Peter Sacher die nostalgischen Gefühle zahlreicher Besucher mit seinen originalgetreuen LKW-Nachbauten aus der Vor- und Nachkriegszeit anspricht, nimmt Carsten Sacher Interessierte mit auf Reisen in ferne Galaxien. „M.A.S.K.“ hieß Mitte der 80er Jahre eine Science-Fiction-Serie im Fernsehen. „Dazu hatte ich Spielzeug, das ich beim Aufräumen wiedergefunden habe“, berichtet der Junior der Sachers. Was andere vielleicht in den Müll werfen, war für Carsten Sacher Inspiration, um die Masken der Helden aus der Serie in Originalgröße nachzubauen.

Maßstab 1:24

Dies ist Vater Peter natürlich nicht möglich. Deshalb sind seine Modelle deutlich kleiner als die Brummis, die einst über die Straßen Stewwerts und der angrenzenden Städte rollten. Neben einem wuchtigen Henschel-Lastzug aus den 1930er Jahren, der für den Rheinisch-Westfälischen Frachten-Kontor Waren vom Ruhrgebiet nach Berlin transportierte, zeigt der passionierte Modellbauer einen im Vorjahr nachgebauten Drensteinfurter Original-LKW Opel Blitz mit Kofferaufbau im Maßstab 1:24 und erklärt: „Der Wagen gehörte dem Bäcker und Konditor Wilhelm Hunsteger, der sein Geschäft am Markt hatte.“ Es war die Zeit, als in Drensteinfurt noch eine große Anzahl Bäcker und Konditoren ihre Kunden mit Backwaren verwöhnte: Auf dem Honekamp gab es den Bäcker und Gastwirt Heinrich Fels, an der Wagenfeldstraße hatte der Bäcker Gerhard Lenz sein Geschäft, an der Kurzen Straße betrieb Konditor Berni Wiggermann sein Café. An der Riether Straße hinter der Bahn gab es die Bäckerei Anton Reher. Mit seinen Modellen will Peter Sacher vergangene Zeiten in Erinnerung rufen.

Seit gut 30 Jahren fährt Peter Sacher als Aussteller zur Intermodellbau nach Dortmund. Vor 25 Jahren hatte der Drensteinfurter erstmals seinen Sohn mit im Boot, seither stellen beide gemeinsam aus.

Die Intermodellbau ist die größte Modellbaumesse der Welt und findet noch bis zum 9. April statt. In sechs Hallen stellen mehr als 500 Modellbauer und Modellbauclubs aus. Händler ergänzen das Angebot, das mehr als 82000 Zuschauer aus ganz Europa anlockt. Die Ausstellung ist Samstag von 9 bis 18 Uhr, Sonntag bis 17 Uhr geöffnet.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Dreingau Zeitung
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?