Eine irrwitzige ReiseMittwoch, 26. April 2017

„Was machen wir hier?“, fragen sich die beiden Kabarettisten. Foto Funke &; Rüther

DRENSTEINFURT Traditionell startet das Bauernschützenfest mit einem Kabarettabend. So auch dieses Jahr. Und mal wieder ist das beliebte Duo „Funke & Rüther“ zu Gast.

Die beiden Kabarettisten werden sich am Mittwoch, 17. Mai, im Festzelt im Schlosspark mit dem Programm „Was machen wir hier?“ die Ehre geben. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn des Programmes um 20 Uhr. Wie immer ist auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.

Die kabarettistische Doppelklinge aus Münster wetzt die Zunge und schlägt geistige Trampelpfade durch den bundesdeutschen Alltagsdschungel und flurbereinigte Parteienlandschaften. „Ein deutsches Durchschnittsleben zwischen Einbauküche und Burn Out, zwischen Aldipositas und Nasa-Kaffeepad wird vom Aufwachen bis zum Einschlafen ebenso gründlich wie genderkorrekt unter die Lupe genommen“, heißt es in der Ankündigung. „Funke & Rüther schenken zwerchfellerschütternde Lebenshilfe bei geistigen Verdauungsbeschwerden. Wenn in Zeiten des kollektiven Schulversagens überhaupt noch eine Zeile gelesen wird, dann ist es die Küchenzeile. Dafür werden die Autos immer intelligenter, und der neue Golf wird von Bremer Eltern an Kindes statt zum Abitur angemeldet. Funke & Rüther nehmen die staunenden Zuschauer mit auf eine irrwitzige Reise durch ihr deutsches Seelenleben.“

Eintrittskarten zum Preis von 19,50 Euro sind bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Zweirad Dortmann, Continentale Piegelbrock, Volksbank, Friseursalon Diening und Raiffeisenmarkt. An der Abendkasse sind möglicherweise noch Restkarten für 22 Euro erhältlich.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Dreingau Zeitung
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?