Ab in die NaturFreitag, 17. Februar 2017

Vorsitzende Heike Kettner, die Teamer Hannah Niewöhner und Michelle Koglin sowie Ines Schwarz-Fetting vom Sonnenstrahl-Vorstand laden zum ";Abenteuer Wald"; ein. Foto Evering

DRENSTEINFURT Der Drensteinfurter Sonnenstrahl lädt zu einer besonderen Ferienfreizeit ein. Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 13 Jahren haben vom 21. bis zum 25. August die Möglichkeit, fünf erlebnisreiche Tage im Wald in Schwerte zu verbringen.

Was der Verein in den Ferien auf die Beine stellt, kommt seit Jahren immer gut an. Nach Mitmach-Zirkus, Theaterprojekt und Gallier-Dorf geht es dieses Mal in die Natur. Das wird „ein unvergessliches Erlebnis“, heißt es in der Einladung.

Hütten bauen, mit Pfeil und Bogen schießen, auf Bäume klettern, Löffel brennen und Naturschmuck basteln: Dies alles und noch mehr steht auf dem Programm. Tiere zu beobachten gehört ebenso dazu wie Pflanzen zu erkunden und die Welt mit allen Sinnen zu spüren. Von Brennnesselchips bis Wildkräutersmoothie ist alles inklusive. Von erfahrenen Waldpädagogen der Naturjugendfreunde Schwerte und 22 jugendlichen ehrenamtlichen Helfern aus Drensteinfurt wird das Projekt begleitet. Jeden Morgen geht es mit dem Lippe-Bus an der Dreingau-Halle los. Dabei sein können wie immer Kinder mit und ohne Handicap.

Alle Teilnehmer, die sich beim „Abenteuer Wald“ bewähren, bekommen am Ende der Woche feierlich den Waldwächterausweis verliehen.

Die Kosten für das fünftägige Abenteuer betragen 60 Euro, darin sind die Verpflegung und der Bustransfer enthalten. Eine Anmeldung ist ab sofort im Kulturbahnhof möglich, das Formular ist auch auf der Homepage der Stadt zu finden. Ein Informationsabend findet am Dienstag, 21. Februar, um 19.30 Uhr in der Gaststätte La Piccola statt.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Dreingau Zeitung
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?