News - Drensteinfurt

Drei Talente mit Zukunft - Mittwoch, 30. März 2011

DRENSTEINFURT Sobald Jakob Eilinghoff eine Gitarre in die Hände nimmt, kann er diese einfach nicht mehr stillhalten. Sofort zupft er an den Saiten, erzeugt leise Töne, demonstriert seine Fingerfertigkeit. Der Walstedder ist erst zwölf Jahre alt, aber schon ein ganz großes Talent. Genauso die 13-jährige Alyssa Schmitz aus Mersch. Seit sie vor fünf Jahren zum ersten Mal Gitarrenunterricht bekam, hat sie viel gelernt – und ebenso viel erreicht. Drei Mal hat sie schon am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen und dabei einen ersten Preis eingeheimst. Diesen Erfolg konnte auch Jakob schon für sich verbuchen. 2010 knackte er mit seinem Ensemble beim…

Eine Geburtstagstorte mit… - Samstag, 26. März 2011

DRENSTEINFURT  „Während im benachbarten Japan Katastrophenstatus herrscht, ist in China – neben vereinzelten panischen Einkäufen von fünf bis zehn Säcken jodiertem Speisesalz – alles wie immer. Zumindest in Zhaoqing nimmt von alldem kaum jemand Kenntnis. Anfang des Monats habe ich meinen ersten Geburtstag in China gefeiert, und der ist – obwohl man Geburtstage in China traditionell kaum feiert – relativ üppig ausgefallen. Ich habe Glückwünsche und Geschenke von fast der ganzen Schule bekommen und von meinen Zimmerkameraden eine etwas ungewöhnliche Torte – mit Tomaten. Eine Woche später sind ein anderer Austauschschüler und ich für fünf Tage in den Südosten der…

Spät begonnen, viel erreicht - Samstag, 26. März 2011

RINKERODE Er geht mit Wehmut: Heinz Bullermann, Ortsvorsteher von Rinkerode, gibt Ende September das Amt an seinen Nachfolger Bernhard Stückmann ab. Bullermann ist gerne Ortsvorsteher. Denn sonst, das weiß er genau, kann man diese Aufgabe nicht erfüllen. Er freut sich über die vielen Menschen, die er dadurch täglich kennen lernt. Eine schöne Zeit sei es gewesen, seit er im Jahr 2004 Ortsvorsteher geworden ist. Bullermann, der im Oktober 74 Jahre sein wird, trat vor 37 Jahren in die CDU ein. „Ich habe relativ spät angefangen“, sagt er über seinen politischen Werdegang. Aber vorher war für Politik einfach keine Zeit. Er…

Ein "Milliardenprojekt" - Freitag, 25. März 2011

DRENSTEINFURT Schon einmal wurde auf Drensteinfurter Gebiet, genauer gesagt in der Bauerschaft Büren in Mersch, nach Erdgas gebohrt. 1995 bildeten dafür die drei Unternehmen Ruhrkohle, Conoco und Ruhrgas ein Konsortium. Die Erkundungsbohrung trug den Namen Rieth I, der Betrieb wurde am 29. März 1995 mit der symbolischen Zerschlagung eines Bohrkerns aufgenommen. Doch schon nach wenigen Wochen wurde der Bohrplatz wieder aufgegeben, das Loch im Jahr 1997 verfüllt. Wie die Bezirksregierung Arnsberg erklärte, sei bei der Drensteinfurter Bohrung nicht gefrackt worden. Anders sah es am Bohrplatz Natarp I in Warendorf-Hoetmar aus. Zwei Probe-Fracs Hier seien vom damals zuständigen Landesoberbergamt zwei Probe-Fracs…

Den Dialog in Gang bringen - Donnerstag, 24. März 2011

DRENSTEINFURT Offen und transparent will die Firma ExxonMobil mit ihrem Vorhaben umgehen, im Münsterland nach unkonventionellen Erdgasvorkommen zu bohren. Dieser Ankündigung lässt das Unternehmen nun Taten folgen und hat die Bildung eines unabhängigen Expertenkreises sowie eines begleitenden Arbeitskreises angekündigt. Um den Kommunikationsprozess in Gang zu bringen, wurden die beiden selbstständigen Prozessbegleiter Ruth Hammerbacher (Osnabrück) und Dr. Christoph Ewen (Darmstadt) verpflichtet. Hammerbacher war am Montag im Drensteinfurter Bauausschuss zu Gast und informierte die örtlichen Politiker und Verwaltungsmitarbeiter über das Vorgehen. „Ich bin nicht als Vertreterin von ExxonMobil hier“, machte Ruth Hammerbacher sogleich deutlich. Zwar arbeite sie im Auftrag des Unternehmens, tue…

Gefährliche Wanderung - Mittwoch, 23. März 2011

WALSTEDDE Wenn die Temperaturen im Frühjahr auf sieben Grad klettern, ist die Zeit der Krötenwanderung  gekommen. Alleine oder als Paar hüpfen sie oft in Scharen von ihren Winterquartieren aus in Richtung Laichgewässer. Auf ihrer Reise müssen sich die Amphibien jedoch nicht nur ihren Weg durch Wald und Flur bahnen, sondern oftmals auch viel befahrene Straßen überqueren. So auch am Walstedder Kerkpatt. Die dort wohnende Ingrid Hidalgo, engagierte Umweltschützerin und Mitglied bei den Drensteinfurter Bündnisgrünen, ist zum ersten Mal im Jahr 2006 auf die Wanderung der damals noch recht kleinen Krötenpopulation aufmerksam geworden, die ihr Laichgewässer kurz hinter dem Grundstück der…

Premiere des Kindermusicals… - Montag, 21. März 2011

DRENSTEINFURT Die Premiere des Kindermusicals „Jona – Eine Mission im Auftrag des Herrn“ unter der Leitung von Kantorin Miriam Kaduk begeisterte rund 280 Verwandte, Freunde und Musicalliebhaber. Dass die Geschichte aus dem Alten Testament leicht an die Neuzeit angepasst wurde, merkte man nicht zuletzt an der „Pommes rot-weiß“, die es am Hafenstand der „Pappstadt“ Jafo zu kaufen gab. Der Prophet Jona (Lilly Meyer) hat von Gott den Auftrag erhalten, den in Sünde lebenden Einwohnern der Stadt Ninive ihre drohende Strafe zu verkünden. Aus Angst vor dieser großen Aufgabe beschließt der Prophet zu fliehen und landet über Umwege schließlich doch in…

Wichtige Station auf dem Weg… - Samstag, 19. März 2011

DRENSTEINFURT Nein, die Berufung zum Priesteramt war kein Damaskus-Erlebnis. Es kam kein Blitz vom Himmel, der ihn getroffen hat. Bernd Fallbrügge muss schmunzeln. Seit gut einer Woche ist der 29-Jährige pastoraler Mitarbeiter in der Pfarrgemeinde St. Regina. Mittlerweile hat er im Pfarrhaus in Drensteinfurt sein Zimmer bezogen. Die kommenden zwei Jahre sind eine wichtige Station auf dem Weg zu seinem Berufswunsch: Priester. „Dass ich Priester werden möchte, hat sich in einem langen Prozess ergeben“, so Fallbrügge. Sehr religiös Auf dem elterlichen Hof bei Coesfeld aufgewachsen, kommt er schon früh mit dem Glauben in Berührung. Seine Eltern und Großeltern sind sehr…

Trauer um Christian Newzella - Freitag, 18. März 2011

DRENSTEINFURT Christian Newzella ist tot. Der frühere Vorsitzende des FDP-Stadtverbands Drensteinfurt starb am Mittwoch nach schwerer Krankheit. Im Juni hätte er seinen 70. Geburtstag gefeiert. Nach dem Zweiten Weltkrieg flüchtete die Familie Newzella nach Drensteinfurt. Hier baute sich Christian New-zella später seinen Lebensmittelpunkt auf. 1997 wurde er Mitglied der FDP. Für eine Legislaturperiode bekleidete er bis 2003 das Amt des Vorsitzenden, das seitdem Erna Trojahn inne hat. Von 2004 bis 2009 war Newzella Stellvertretender Sachkundiger Bürger im Warendorfer Kreistag. Noch im Kommunalwahlkampf 2009 hatte er die FDP aktiv unterstützt. Wichtiger Ratgeber „Er war ein ganz wichtiger Ratgeber für mich –…

Erster Spatenstich für den… - Mittwoch, 16. März 2011

RINKERODE „Wenn alles gut läuft, kann im Juli gespielt werden“, erklärte Drensteinfurts Bürgermeister Paul Berlage (8.v.l.) anlässlich des ersten Spatenstichs für den Rinkeroder Kunstrasenplatz am Dienstagnachmittag. In Gegenwart von Ortspolitikern sowie Vertretern der Sponsoren, des SVR und der ausführenden Firmen rief Berlage die lange Planungsgeschichte des Platzes noch einmal in Erinnerung. Vorgesehen sei jetzt eine Vergrößerung der Spielfläche auf 97 mal 60 Metern. Rund um das Spielfeld seien überdies Sicherheitszonen geplant. Die südlich des Tennenplatzes gelegene Weitsprunggrube werde verlegt. Außerdem müsse die momentan zu nah am Spielfeld stehende Flutlichtanlage erneuert werden. Schließlich werde das Kunstrasenfeld durch Begrenzungspflanzungen und Pflasterung vor…

‹ First  < 164 165 166 167 168 >  Last ›
Insgesamt 1710 Artikel auf 171 Seiten
Dreingau Zeitung - Drensteinfurt