News - Drensteinfurt

In liebevolle HĂ€nde abzugeben - Freitag, 17. November 2017

DRENSTEINFURT In einer ländlichen Stadt wie Drensteinfurt, wo die einzelnen Ortsteile mehrere Kilometer voneinander entfernt liegen, ist das Fahrrad als Fortbewegungsmittel unverzichtbar. Insbesondere für die Flüchtlinge. Das hat der Deutsch-Ausländische Freundeskreis (DAF) schon vor Jahren erkannt und in den Räumen des evangelischen Gemeindehauses eine Fahrradwerkstatt und -ausgabe eingerichtet. Vom ersten Tag an dabei: Gudrun Treydte. Sie kümmerte sich um die Annahme der gespendeten Räder, führte Listen, an wen schon Leezen herausgegeben worden sind, koordinierte und überwachte die Ausgabetermine. Doch nun zieht Gudrun Treydte weg aus Drensteinfurt. Und der DAF sucht dringend weitere Helfer, die an dieser Stelle anpacken können. Seit…

Frisch renovierte RĂ€ume - Dienstag, 14. November 2017

RINKERODE Nach einigen Verzögerungen ist es nun endlich soweit: Das Rinkeroder Jugendheim steht ab sofort wieder als Veranstaltungszentrum zur Verfügung. Nachdem es rund zwei Jahre als Flüchtlingsunterkunft genutzt worden ist, wurde es nach umfangreichen Renovierungsarbeiten am Freitagnachmittag offiziell den Gruppen, Vereinen und Institutionen übergeben. Dazu waren neben den Vertretern der Verwaltung auch Gäste aus der Politik erschienen, um die Räumlichkeiten zu besichtigen. „Im August 2015 hatten wir eine derartige Unterbringungsnot, dass wir sehr kurzfristig auch das Jugendheim umfunktionieren mussten. Das ging relativ reibungslos“, blickte Bürgermeister Carsten Grawunder zurück und dankte den damals davon betroffenen Nutzern nochmals für ihr Verständnis. Man…

Exklusiver Genuss - Mittwoch, 08. November 2017

RINKERODE/DAVENSBERG Wildpferde und Heckrinder, die Nachfahren der Auerochsen, sind Hunderte Jahre nach ihrer Ausrottung ins Münsterland zurückgekehrt. Auf fünf Flächen in der Emsaue, der Davert und bei Beckum züchtet die Nabu-Naturschutzstation diese robusten Tiere, die das ganze Jahr über mehr oder weniger sich selbst überlassen sind. Nur im tiefsten Winter wird zugefüttert. Ansonsten: alles bio. Damit die Herden nicht zu groß werden, müssen regelmäßig Tiere verkauft, mit anderen Zuchtgebieten getauscht oder geschossen und dann verwertet werden. Bei Kennern ist das qualitativ hochwertige Fleisch sehr beliebt, weshalb die einmal im Jahr stattfindende „Auerochsen-Woche“ aus dem Kalender der örtlichen Gastronomen nicht mehr…

Unikate auf vier RĂ€dern - Samstag, 04. November 2017

AMEKE Glänzend poliert und „rausgeputzt“ steht er da und zieht die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Seine leuchtend blaue Farbe und das markante Logo – gelbe Schrift auf rotem Grund – springen sofort ins Auge und heben ihn von den dutzenden anderen Traktoren in der Halle ab. "Das ist einer meiner Lieblinge. Baujahr 1945 mit 45 PS unter der Haube“, bemerkt Heino Vögeling stolz, als er vor seinem Lanz Bulldog im eigenen Oldtimermuseum steht. Den Schlepper hat der 43-jährige Walstedder über mehrere Jahre selbst restauriert und quasi von Grund auf „neu“ aufgebaut. „Einmal komplett demontiert, abgedichtet, Motor und Getriebe sorgfältig…

Die schöne „Minnessota“ - Donnerstag, 02. November 2017

RINKERODE/HAMM Die 17. Schau der Rinder-Union West (RUW) in den Hammer Zentralhallen ist für die Zuchtstätte von Ludger Wiewer ein grandioser Erfolg gewesen. In gleich drei von sechs Kategorien belegten die Tiere des Rinkeroders die ersten Plätze. Eine seiner Kühe wurde gar zur schönsten des Abends gekürt. Etwa 150 Tiere der Rassen „Holstein“, „Fleckvieh“ sowie „Jersey“ kämpften bei der alle zwei Jahre stattfindenden Verbandsschau um die begehrten Siegertitel. Das Preisrichtertrio wählte am Ende der Veranstaltung unter Beifall der zahlreichen Besucher die rotbunte Kuh „WR Minnessota“ von Ludger Wiewer zum „Grand Champion“. Das vierjährige Tier ist aktuell also das schönste im…

Fit fĂŒr den Klimawandel - Mittwoch, 25. Oktober 2017

RINKERODE Den Wald vor der eigenen Haustür noch intensiver als Erlebnisort kennen und schätzen lernen, ist jetzt in Rinkerode leicht möglich. NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking eröffnete am Freitag den rund zwei Kilometer langen Wald-Klima-Lehrpfad in der Hohen Ward. „Das Zusammenspiel von Wald, Klima und Mensch wird auf Tafeln erläutert. Spaziergänger erfahren, was für Wälder im Klimawandel wichtig ist und wie wir sie darauf vorbereiten können“, so die Vorsitzende der Nabu-Naturschutzstation Münsterland am Haus Heidhorn, Dr. Britta Linnemann. Der Lehrpfad wurde für das Projekt „Fit für den Klimawandel“ realisiert. Linnemann: „Die bislang feuchten bis nassen Wälder im Süden Münsters müssen sich…

Außergewöhnliche Frauen - Dienstag, 24. Oktober 2017

DRENSTEINFURT Nach dem Erfolg der Erstauflage und der Nachfrage nach einem neuen „Drensteinfurt Foto-Kalender“ ist der zweite, aber vorerst letzte Kalender von Gisela Schäper ab sofort zu erwerben. Wie schon sein Vorgänger, führt dieser Kalender wieder mit neuen Motiven aus allen drei Ortsteilen durch die verschiedenen Jahreszeiten. „Dieses Mal gibt es im Kalender etwas Besonderes zu entdecken“, verrät Gisela Schäper, Grafikerin, Fotografin und Herausgeberin des Kalenders. „Ich möchte in ihm vier außergewöhnliche Frauen vorstellen. Die erste Frau befindet sich in der Pfarrkirche St. Pankratius in Rinkerode und ist Teil einer Pietà.“ Die drei anderen Frauen sind Skulpturen, die Schäper in…

Jedes Bild kommt von Herzen - Samstag, 21. Oktober 2017

DRENSTEINFURT In ihrem Job als Sales Managerin konnte ein ganz normaler Arbeitstag schon mal in Stress ausarten. Zum Ausgleich und zur Entspannung hat Mona Malek vor zehn Jahren mit dem Malen begonnen. So konnte sie all ihren Emotionen – ob traurigen oder fröhlichen – freien Lauf lassen. Die 35-Jährige ist in Teheran, Irans Hauptstadt, aufgewachsen, hat dort Politikwissenschaften studiert und dann in der freien Wirtschaft gearbeitet. Vor einem Dreivierteljahr ist Mona Malek nach Deutschland gekommen, ihre Familie lebt noch im Iran. Seit drei Monaten wohnt Malek in Drensteinfurt, in einer Frauen-WG am Ladestrang. Hier hat sie Freunde gefunden, besucht den…

Besondere AtmosphÀre - Mittwoch, 18. Oktober 2017

DRENSTEINFURT In Licht getauchte Häuserfassaden, von Kerzen und Fackeln erleuchtete Straßenzüge, Strohballen, die zum gemütlichen Verweilen einladen: Beim „Moonlight Shopping“ in Drensteinfurt kommt es vor allem auf eins an – die Atmosphäre. Zum elften Mal lädt die Kaufmannschaft die Bevölkerung und alle auswärtigen Kunden und Gäste am kommenden Freitag, 20. Oktober, von 18 bis 23 Uhr zu diesem traditionellen Event in die Drensteinfurter Innenstadt ein. Fackeln, Feuerkörbe, Teelichter und eine besondere Fassadenbeleuchtung sorgen für ein stimmungsvolles Ambiente. Typisch herbstliche Deko aus Stroh, Kastanien und Kürbissen rundet das besondere Einkaufserlebnis ab, bei dem Bummeln, Stöbern, Shoppen und Genießen Hand in Hand…

Rollstuhlfahrer dĂŒrfen mit - Freitag, 13. Oktober 2017

DRENSTEINFURT Mehr als ein Jahr war für Rollstuhlfahrer am Drensteinfurter Bahnhof buchstäblich „Endstation“. Nun wurde ein Teilerfolg erzielt. Aufgrund der zu geringen Bahnsteighöhe fahren Eurobahn und „National Express“ seit einem Jahr keine entsprechenden Rampen mehr aus. Zum Unmut des Drensteinfurter Inklusionsbeauftragten Elmar Rosek, der mit seiner Familie selbst das Nachsehen hatte. „Seitdem ist viel Zeit ins Land gezogen. Eine Petition beim Düsseldorfer Landtag wurde eingereicht und etlicher E-Mail-Verkehr mit dem ZVM geführt. Seit dem Treffen des Petitionsausschusses mit den beteiligten Unternehmen im Kulturbahnhof wurde eine mobile Rampe an den Bahnsteigen versprochen. Die Anschaffung scheiterte jedoch bisher an fehlenden Zeichnungen“, berichtet…

 1 2 3 >  Last ›
Insgesamt 1737 Artikel auf 174 Seiten
Dreingau Zeitung - Drensteinfurt