Hier zählt jede StimmeMontag, 13. Februar 2017

Das Unterfangen „Ein Dorf singt!“ hat die Kolpingfamilie auf die Beine gestellt. Foto Nitsche

ASCHEBERG „Komm doch einfach mal raus aus deiner Deckung!“. Wer gemeint ist? Na, ganz einfach: „Du, du und du“. Oder in diesem Falle besser gesagt: ihr alle! Gesucht werden Menschen, die Spaß am Singen haben. Denn nur so kann sich am Freitag, 24. Februar, um 19 Uhr ein ganz ungewöhnlicher und vor allem einmaliger Chor formieren.

Und genau das ist der Plan: Alle Menschen, egal ob Junge oder Mädchen, Mann oder Frau, sollen sich angesprochen fühlen, wenn die Ascheberger Kolpingfamilie ein ganz neues Projekt verwirklichen und damit ein besonderes Debüt geben will. „Wir wollen das Dorf zum Singen bringen“, erklärt Kolping-Chef Martin „Boat“ Weiß.

Dabei ist es unwichtig, ob jemand Chorknabe, Profi oder eigentlich eher der unmusikalische Typ ist. In diesem Fall geht es um die Gemeinschaft, und dabei zählt jede Stimme. Nur so können, wie es Mark Forster derzeit in seinem angesagten Hit so treffend beschreibt, „die Chöre singen“. Selbst die Trommeln werden erklingen, denn die Gruppe „MarziPan“ unterstützt das Projekt instrumental.

Hits und Evergreens

Was aber eigentlich singt ein ganzes Dorf? Soviel darf an dieser Stelle schon verraten werden: Hits aus vergangenen Zeiten, Evergreens und natürlich auch aktuelle Songs. „Ich kenn‘ doch gar nicht die Texte“ oder ähnliche Ausreden, nicht Teil dieses Chores zu werden, die zählen nicht. Denn die Songtexte werden per Beamer an die Wand geworfen. Ablesen, singen und fertig! In den Pausen warten kleine Stärkungen auf die Sänger.

Jetzt heißt es nur noch: Termin am Freitag, 24. Februar, vormerken. Bedenken beiseite schreiben, aus der Deckung kommen und sich um 19 Uhr am Pfarrheim St. Lambertus einfinden. Denn nur dann kann ein ganzes Dorf gemeinsam singen!

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social-Bookmarking-Diensten hinzu:
Delicious Facebook Twitter Google Kledy LinkArena Mister Wong MySpace OneView StudiVZ Webnews Yahoo Yigg
Beitrag von: Tina Nitsche
Zurück

Einen Kommentar schreiben



Bitte geben Sie die Buchstabenreihe im unteren Bild in das Textfeld über dem Absenden-Button ein.





Es sind noch keine Leserkommentare vorhanden, warum schreiben Sie nicht den ersten?
Dreingau Zeitung - Hier zählt jede Stimme