News - Ascheberg

"Bestie" in Bronze - Samstag, 12. Januar 2013

HERBERN Eigentlich schaut er ganz freundlich in die Kameras – der letzte Wolf Westfalens. 1835 als gefürchtete Bestie in Herbern erlegt, feierte er am Dienstag seine Auferstehung: als Bronzeskulptur am Westerteich. Früher flößte das Raubtier den Menschen Furcht ein, heute dient es als touristischer Anziehungspunkt. Die lebensgroße Figur ist Attraktion der neuen Wolfs-Route, einer weiteren Etappe auf der Schlösserachse „Nordkirchen – Westerwinkel.“ Wegmarkierung Für die haben die beiden Gemeinden im vergangenen Jahr gemeinsam dieses Projekt aufgelegt. Es beinhaltet nicht nur die Skulptur, sondern „auch Wegmarkierungen in Wolfs-Form, Ruheliegen, Postkarten mit dem Wolf, Infotafeln und vieles mehr“, wie Birgit Stephan vom…

Noch stärker vernetzt - Freitag, 11. Januar 2013

ASCHEBERG Etliche neue Angebote und Aktive, ohne die bewährte Basis aufzugeben – so könnte die Überschrift für das druckfrische Programm Frühjahr/Sommer 2013 des Volkshochschulkreises Lüdinghausen lauten. Um das Angebot zu verbessern und dem jeweiligen Bedarf in den angeschlossenen Kommunen entgegenzukommen, vernetzt sich die VHS mit neuen Kooperationspartnern. „Wir machen ein klassisches VHS-Programm, erschließen aber auch neue Bereiche, um möglichst viele der 80000 Menschen in unserem Einzugsgebiet zu erreichen“, verdeutlicht Leiter Dr. Christoph Hantel die Absicht, im Konzert der Bildungsträger mitzuspielen. „Außerdem möchten wir uns vor Ort stärker vernetzen.“ Dazu präsentieren sich die Erwachsenenbildner in den einschlägigen Ausschüssen der Gemeinden, bauen…

Sie kennt jede Rolle - Mittwoch, 09. Januar 2013

ASCHEBERG Für die Zuschauer ist sie unsichtbar. Und dennoch sitzt Angelika Hömann buchstäblich in der allerersten Reihe – nämlich dort, wo der rote Bühnenteppich abrupt vor einer Aussparung endet, die einen Meter in die Tiefe geht. Gerade einmal ein Stuhl passt in das kleine Kabuff unter dem Boden. „Die Stuhlbeine sind sogar abgesägt“, sagt Angelika Hömann, die jedes Jahr bei der Kolping-Spielschar eine Hauptrolle einnimmt. Nicht etwa als Akteur auf der Bühne. Nein, die Aschebergerin ist Souffleuse, kennt jede Rolle und auch die Anzeichen für einen Blackout. Denn ihre Aufgabe ist es, in einem solchen Fall einzuspringen. So hat sie…

Gemeindefusion im Blick - Montag, 07. Januar 2013

HERBERN Die Fusion zum Ende des Jahres 2013 war ein wichtiges Thema beim Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde St. Benedikt. Die Zusammenlegung der drei Ascheberger Gemeinden St. Benedikt, St. Lambertus und St. Anna steht in diesem Jahr bevor. „Am 24. November wird die neue Großpfarrei errichtet“, kündigte Pfarrer Rudolf Kruse während des  Empfangs an, dem letzten in seiner Amtszeit in Herbern. Die zahlreichen Besucher erfuhren von Pfarrer Kruse, dass es eine Großpfarrei geben werde, allerdings behalte jede Kirche ihren eigenen Namen. Der Name der Großpfarrei werde von Bischof Felix Genn bestimmt. Gut begründete Namensempfehlungen seien aber aus Herbern schon gegeben worden, so…

Verwirrung in der Praxis - Sonntag, 06. Januar 2013

HERBERN Warum verlässt ein Psychiater Ascheberg und lässt sich mit seiner Praxis in Herbern nieder? Gut, diese Frage regt natürlich zu Spekulationen an. Wenn sich besagter Psychiater dann aber auch noch mit seiner Praxis in einem großen Mietshaus einquartiert, wo ein Namensvetter von ihm wohnt, dann kann das schon kompliziert werden.  Auch wenn der eine – in diesem Fall Horst Freesemann – Doktor ist und der andere mit Vornamen Harald heißt und als Schriftsteller nicht gerade auf Erfolgskurs ist. Aber so ein kleines hinzugemogeltes „Dr.“ vor dem Hausnamen am Klingelschild kann dann durchaus zu Verwirrungen führen... Das ist derzeit in…

Tonius auf Spurensuche - Samstag, 05. Januar 2013

ASCHEBERG „Wusstest Du, dass es früher in Ascheberg nur katholische Leute gab?“ Tonius Weiß hat das ganz genau recherchiert. Der zwölfjährige Schüler des Lüdinghauser Gymnasiums Canisianum nimmt nämlich am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten Joachim Gauck teil, der Kinder und Jugendliche unter 21 Jahren dazu aufruft, vor Ort auf historische Spurensuche zu gehen. Geschichtslehrer Daniel Tatz hatte seine Klasse darauf angesprochen. „Ich fand das interessant“, sagt Tonius und drückt den Knopf des elterlichen Computers. „Vertraute Fremde. Nachbarn in der Geschichte“, murmelt er und erklärt, dass dies das Thema des bundesweiten Wettbewerbs sei. Ganz wichtig sei es, so der Zwölfjährige, den lokalen oder…

‹ First  < 56 57 58
Insgesamt 577 Artikel auf 58 Seiten